INnUP Ideenbox

Faltbare Messekoffer


Ein Eye-Catcher für Ihren Messeauftritt

Den Satz: "Wir haben Sie im Internet gefunden, senden Sie uns bitte Ihre Unterlagen zu", kennen Sie sicher. Das Marketing hat die Packages, Bundles, die Unterlagen für den Versand bereits geschnürt. Jedes Paket hat eine gestaltete Umverpackung, aber gibt es auch eine Gesamtmappe?

Auf Messen kommt es häufig vor, dass sowohl Produkt- als auch Imagebroschüren, Geschäftsberichte und Printprodukte erfragt und gebündelt werden. Dafür hat das Marketing die Messetüte gestaltet. Die ist schön groß, toll gebrandet und auffällig, sodass der Werbeeffekt knallt.

Doch wie bündelt die Versandabteilung während der übrigen elf Monate die Printunterlagen, wenn ein Komplettsatz gewünscht ist? Und das kommt häufiger vor, als man denkt.


Welche Lösung bedient Postversand und Marketing?

Die Ideallösung wäre eine Mappe oder Tasche, die sowohl während der Messetage als auch im übrigen Geschäftsjahr verwendet werden könnte. Im günstigsten Fall ließe sich diese Mappentasche komplett branden, sodass sie bei Messen auffällig wäre und im Postversand das Look-and-Feel des Unternehmens bündelte. Diese Taschenmappe dürfte selbst kaum Gewicht haben, um im Versand günstig und bei der Messe komfortabel zu bleiben.

Dabei sollte sie doch stabil sein und ihren Inhalt schützen – schon fast wie ein Koffer. Der dürfte nicht zu groß und nicht zu klein sein, aber alle DIN-A-4-Unterlagen müssten Platz finden. Man sollte ihn knicken oder falten können, um bei der Lagerung den kostspieligen Messeplatz nicht mit Mappentaschenkoffern zu besetzen.


Unser leichtgewichtiger Faltkoffer zeigt rundherum Gesicht

Eine Mappentasche haben wir nicht, aber wir bieten Ihnen den bewährten Messekoffer in brandneuer Gestalt. Der kleine Hingucker zeigt rundherum, aus welchem Haus er kommt, denn er kann an jeder Stelle, auch in 4c, bedruckt werden. Sein Material, 900µ Polypropylen, ist stark genug, um den Inhalt vor Knicken und Dellen zu bewahren und macht ihn mit nur 235 Gramm zum Leichtgewicht.

Für den Messebesucher ist es eine Erleichterung, für den Postversand bares Geld. Auch die Größe von 33 cm x 23 cm x 7 cm Tiefe (B/H/T im Endformat) ist ideal für Messe und Versand.

Ihr neuer Imageträger wird plano geliefert. So ist er auch in größeren Mengen, z. B. bei der Lieferung an Niederlassungen, platzoptimiert zu senden und zu lagern. Unschlagbar aber ist: Sie erhalten ihn bei INnUP bereits ab einer Bestellmenge von 500 Stück.


Realisieren auch Sie Ihr individuelles Druckvorhaben!

Damit Sie eine bessere Übersicht haben, möchten wir Ihnen an dieser Stelle gerne alle Eckdaten zu den individuell bedruckten Messekoffern zusammenfassen.

  • Maße und Gewicht ideal für Messe und Versand

  • Rundum-Bedruckung

  • guter Schutz für Printunterlagen

  • sehr leichtes Material

  • günstige Versandkosten

  • platzoptimiertes Senden und Lagern durch Plano-Lieferung

  • ab 500 Stück schon pro Einheit für 4,05 Euro brutto (=3,40 Euro netto).


Realisieren Sie Ihr individuelles Druckvorhaben

INnUP bietet zahlreiche Möglichkeiten, Ihr individuelles Druckvorhaben zielgerecht zu realisieren. Profitieren Sie von dem Know-how aus der Durchführung von zehntausenden Druckaufträgen und fordern Sie Ihr individuelles Angebot an. Sprechen Sie uns an, wir werten Ihre Druckproduktion gerne mit Ihren spezifischen Wünschen auf.

Jetzt individuelles Angebot einholen



INnUP Ideenbox Goodie

Die Pomodoro Technik

Regelmäßig möchten wir Ihnen im INnUP Goodie Effizienz-Techniken vorstellen, die sich aus unserer täglichen Erfahrung bewährt haben.

Eine einfache Technik zur Optimierung der täglichen Arbeitsroutinen ist die Pomodoro-Technik. Bewährt seit den 1980er Jahren und bis heute von vielen Fans weltweit genutzt. Der Name Pomodoro(italienisch für Tomate) ist eine Anspielung auf die beliebten Küchenwecker der 70er und 80er Jahre, die oftmals in Form von Gemüse gestaltet sind.


Warum brauchen wir diese Technik?

Hintergrund der Technik ist die Beobachtung, dass (offensichtlich bereits in den 80ern) durch offenere Kommunikationswege viele unserer Tätigkeiten immer wieder unterbrochen werden (oder wir sie selbst unterbrechen, weil wir uns ablenken lassen) und so immer wieder aufs Neue begonnen werden. Dieses immer wieder Neubeginnen hat erhebliche Effizienz-Verluste zu Folge, da mit jedem Neuanfang die Konzentration für die Aufgabe wiedergefunden werden muss ("Wo war ich noch gleich?")

Die Pomodoro-Technik setzt darauf diese mehrfachen Anläufe, durch den weitgehenden Ausschluss von Unterbrechungen, auf ein Minimum zu reduzieren und die Aufgaben zu Ende durchzuführen, so lange wir im konzentrierten Fluss sind. Auch dieser Artikel entsteht, während ich mit Kopfhörern hier, inmitten der Kollegen, sitze, die jetzt sicher zum 5. Mal unterbrochen hätten, trüge ich nicht die Kopfhörer.


Wie funktioniert diese Technik

Essenz der Technik sind also effektive Arbeitszeiten, in denen der Schaffende von der Außenwelt isoliert ist. Die vom Autor der Technik vorgeschlagene Zeit ist 25 min je Session. Wichtig bei der Technik ist, dass im Vorfeld festgelegt wird, was zu bearbeiten ist in der jeweiligen Sitzung.

Auf jede 25-minütige Session folgt eine 5-minütige Pause mit Bewegung, kurzer Interaktion mit Anderen oder dem Aufarbeiten der dringendsten Anfragen von außen, um dann wieder in die nächste Session einzutauchen – gerne 4 Sitzungen in Folge, wonach dann eine längere Pause empfohlen wird. Mehrere aufeinander folgende Sequenzen mit Teilaufgaben, ergeben dann die konzentrierte Bearbeietung einer Gesamtaufgabe.

Jede Session wird mit Hilfe eines tomatenförmigen Küchenweckers kontrolliert. In dieser Zeit sollen sämtliche Email- und Internet-Zugänge ausgeschaltet sein (oder, falls die Aufgabe die Nutzung dieser Instrumente benötigt, ausschließlich für die festgelegte Aktivität genutzt werden). Unterbrechungen von Außen sollen möglichst ausgeschlossen werden. Mir gelingt die Umsetzung dieser Forderung zumeist nicht komplett. Falls sie dennoch stattfinden, sollen Sie in einer Strichliste auf dem To-Do-Zettel der jeweiligen Session notiert werden.


Warum gerade 25 Minuten und wozu der Wecker?

Würde es nicht reichen, sich hinzusetzen, sich abzuschirmen und so lange zu arbeiten, wie die jeweilige Aufgabe gerade dauert?

Die Pomodoro-Technik hilft, denn man selbst bleibt ruhiger im Ignorieren der Umwelt, wenn man weiß, dass dringliche Sachen maximal um 25 Minuten verzögert Beachtung finden. Also Nichts wirklich anbrennt.

Auch die Kollegen und Mitarbeiter (und Chefs?) gewöhnen sich an Ihre zeitlich absehbar begrenzte "Abwesenheit" und respektieren Ihren wie auch immer gearteten Schutzwall besser.

Sie lernen mit der Zeit, besser einzuschätzen, wie lange eine Aufgabe zur Erledigung beansprucht. Echte Fans messen Aufgabengrößen in Pomodoros: Newslettertext verfassen: 2 Pomodoros, Email-Inbox bereinigen: 1 Pomodoro, Verkaufsvorgaben kalkulieren: 4 Pomodoros, etc. So können Sie Ihre Aufgabenerledigung zeitlich immer besser planen.

Viele kleinere Zusatzempfehlungen ergänzen das Verfahren, aber die Stärke der Technik liegt primär in der einfachen Grundidee, einen immer wieder gleich langen festen Zeitraum zu nutzen, sich so gut als möglich zu isolieren und so komplexere Aufgaben in einem Schwung zu erledigen.

Mehr unter http://www.pomodorotechnique.com/ oder in unzähligen Büchern zum Thema beim Buchhändler Ihres Vertrauens. Der Wecker kostet übrigens als Official Pomodoro Timer 5,90 Euro bei Amazon .

PS: Während der Arbeit an diesem Text wurde ich zweimal unterbrochen und beide Male musste ich mich wieder neu eindenken, der Schreibfluss war unterbrochen. Ohne die Kopfhörer und das Schließen des Email-Programms wären es aber sicher 10 Unterbrechungen gewesen und der Text wäre vielleicht erst morgen fertig. PPS: Von den fehlenden 8 Unterbrechungen haben sich mindestens 5 jetzt erledigt. Wetten?



INnUP Ideenbox

Sie sind noch kein Empfänger der INnUP-Ideenbox? und möchten dies gerne werden?


Dann melden Sie sich jetzt zu unserer kostenfreien INnUP-Ideenbox an und genießen auch Sie die Informationen und besonderen Vorteile als Empfänger der INnUP Ideenbox.